Ihr Großhandel für schöne Stoffe
Bearbeitung Schnelle Bearbeitung
Service Top Service
Telefon +49 6021 610079
von bis
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 5
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Seide-Viskose Mix Chiffon Blumen & Karo - weiss/gelb/goldgelb/brombeere Seide-Viskose Mix Chiffon Blumen &...
Art.Nr. 1079
Bestand: 25 m
14,16 € / m *
Eigenschaften
Material Seidenmischgewebe
Eigenschaften sehr leicht
Griff/Fall weicher Fall, weicher Griff
Herstellungsart gewebt
Veredelung bedruckt
Farbe weiss, brombeere, goldgelb, gelb, grau
Gewicht 60gr/lfm
Stoffbreite 135 cm
Verwendung Halstücher, Blusen, Kleider, Tops
Zusammensetzung 70%Viskose, 30%Seide
m
Seide-Viskose Mix Chiffon Blumen & Karo - weiss/gelb/goldgelb/braun Seide-Viskose Mix Chiffon Blumen &...
Art.Nr. 6686
Bestand: 65 m
14,16 € / m *
Eigenschaften
Material Seidenmischgewebe
Eigenschaften sehr leicht
Griff/Fall weicher Fall, weicher Griff
Herstellungsart gewebt
Veredelung bedruckt
Farbe weiss, goldgelb, braun, gelb, grau
Gewicht 60gr/lfm
Stoffbreite 135 cm
Verwendung Halstücher, Blusen, Kleider, Tops
Zusammensetzung 70%Viskose, 30%Seide
m
Baumwoll-Seide Voile Blätter - wollweiss/hellbraun/olivgrün/khaki Baumwoll-Seide Voile Blätter -...
Art.Nr. 6160
Bestand: 48 m
14,16 € / m *
Eigenschaften
Material Seidenmischgewebe
Eigenschaften sehr leicht
Griff/Fall weicher Fall, weicher Griff
Herstellungsart gewebt
Veredelung bedruckt
Farbe wollweiss, hellbraun, olivgrün, khaki
Gewicht 60gr/lfm
Stoffbreite 135 cm
Verwendung Halstücher, Blusen, Kleider, Tops, Accessoires
Zusammensetzung 80%Baumwolle, 20%Seide
m
Seidenchiffon uni - schwarz Seidenchiffon uni - schwarz
Art.Nr. 5179
Bestand: 25 m
47,48 € / m *
Eigenschaften
Material Seide
Eigenschaften querelastisch, sehr leicht, halbtransparent
Griff/Fall weicher Fall, weicher Griff
Herstellungsart gewebt
Farbe schwarz
Gewicht 80gr/lfm
Stoffbreite 135 cm
Verwendung elegante Blusen, Kleider
Zusammensetzung 98%Seide 2%Elastan
m
Viskose-Seide Voile mit Paisleymuster - creme Viskose-Seide Voile mit Paisleymuster...
Art.Nr. 5989
Bestand: 45 m
14,16 € / m *
Eigenschaften
Material Seidenmischgewebe
Eigenschaften leicht
Griff/Fall weicher Fall, weicher Griff
Herstellungsart gewebt
Veredelung gemustert
Farbe creme
Gewicht 170gr/lfm
Stoffbreite 140 cm
Verwendung Blusen, Kleider, Tops, Halstücher, Tuniken
Zusammensetzung 30%Seide, 70%Viskose
m
Seidenchiffon Querstreifen & Blumen - wollweiss/pink/orange/braun Seidenchiffon Querstreifen & Blumen -...
Art.Nr. 2899
Bestand: 44 m
30,82 € / m *
Eigenschaften
Material Seide
Eigenschaften sehr leicht, halbtransparent
Griff/Fall weicher Fall, weicher Griff
Herstellungsart gewebt
Veredelung bedruckt
Farbe wollweiss, orange , braun, pink
Gewicht 60gr/lfm
Stoffbreite 135 cm
Verwendung Blusen, Kleider, Tops, Halstücher
Zusammensetzung 100%Seide
m
Seidenchiffon mit Blumen-Motiv - schwarz/brombeere Seidenchiffon mit Blumen-Motiv -...
Art.Nr. 3229
Bestand: 6 m
30,82 € / m *
Eigenschaften
Material Seide
Eigenschaften sehr leicht, halbtransparent
Griff/Fall weicher Fall, weicher Griff
Herstellungsart gewebt
Veredelung bedruckt
Farbe brombeere, schwarz
Gewicht 60gr/lfm
Stoffbreite 140 cm
Verwendung Tops, elegante Blusen, Kleider
Zusammensetzung 100%Seide
Oberfläche transparent
m
Seidensatin Mustermix - koralle/brombeere/gelb/hellblau/weiss Seidensatin Mustermix -...
Art.Nr. 5376
Bestand: 16 m
28,44 € / m *
Eigenschaften
Material Seide
Eigenschaften leicht, sehr leicht
Griff/Fall weicher Fall, weicher Griff
Herstellungsart gewebt
Veredelung bedruckt
Farbe weiss, brombeere, hellblau, koralle, rosé, gelb
Gewicht 50gr/lfm
Stoffbreite 140 cm
Verwendung Blusen, Kleider, Tops
Zusammensetzung 100%Seide
Oberfläche glatt
m
Italienische Seide Chiffon Mustermix PANEL - rot/orange/wollweiss/rosé/schwarz Italienische Seide Chiffon Mustermix...
Art.Nr. 11927
Bestand: 6 Stck.
58,55 € / Stck. *
Eigenschaften
Rapport 190 cm
Material Chiffon
Eigenschaften sehr leicht, halbtransparent
Griff/Fall weicher Fall, weicher Griff
Herstellungsart gewebt
Veredelung bedruckt
Farbe weiss, wollweiss, rosé, orange , türkis, gelb, schwarz
Gewicht 60gr/lfm
Stoffbreite 135 cm
Verwendung Halstücher, Blusen, Kleider, Tops
Zusammensetzung 100%Seide
Stck.
Reine Seide Crêpe-Chiffon Fantasie Blumen PANEL - bordeaux/lachs/altorsa/braun Reine Seide Crêpe-Chiffon Fantasie...
Art.Nr. 3162
Bestand: 12 Stck.
47,48 € / Stck. *
Eigenschaften
Rapport 150 cm
Material Crêpe Chiffon
Eigenschaften sehr leicht, halbtransparent
Griff/Fall weicher Fall, weicher Griff
Herstellungsart gewebt
Veredelung bedruckt
Farbe lachs, bordeaux, braun, altrosa, grau
Gewicht 30gr/lfm
Stoffbreite 140 cm
Verwendung hochwertige Blusen, Tops, Kleider
Zusammensetzung 100%Seide
Stck.
Seiden- Stretch Satin uni - schwarz Seiden- Stretch Satin uni - schwarz
Art.Nr. 3357
Bestand: 10 m
59,38 € / m *
Eigenschaften
Material Seide
Eigenschaften leicht, querelastisch
Griff/Fall weicher Fall, weicher Griff
Herstellungsart gewebt
Farbe schwarz
Gewicht 120gr/lfm
Stoffbreite 137 cm
Verwendung hochwertige Blusen, Tops, Abendkleider
Zusammensetzung 96%Seide 4%Elastan
Oberfläche leicht glänzend, glatt
m
Italienische Seide Chiffon Farbverlauf PANEL - weiss/weinrot/bordeaux/lila Italienische Seide Chiffon...
Art.Nr. 6956
Bestand: 6 Stck.
83,30 € / Stck. *
Eigenschaften
Material Chiffon
Rapport 270 cm
Eigenschaften sehr leicht, halbtransparent
Griff/Fall weicher Fall, weicher Griff
Veredelung bedruckt
Farbe weiss, bordeaux, weinrot, lila, schwarz
Gewicht 60gr/lfm
Stoffbreite 140 cm
Verwendung Blusen, Kleider, Tops
Zusammensetzung 100%Seide
Stck.
1 von 5

 

Was ist Seide eigentlich?

In der Textilkennzeichnungsverordnung heißt es: Seide ist eine Faser, die ausschließlich aus Kokons seidenspinnender Insekten gewonnen wird.

Geschichte der Seidengewinnung

Seide wird schon seit mehreren Jahrhunderten als Stoff für die elegantesten Kreationen verwendet. Alles soll 2700 vor Chr. angefangen haben. Die Frau des damaligen Chinesischen Kaisers beobachtete bei einem Spaziergang eine Seidenspinnerraupe beim Spinnen eines Kokons. Bei diesem Anblick war die Idee geboren die langen Seidenfäden vom Kokon abzuwickeln und zu weichem Stoff zu verweben. So war der Grundstein gelegt.

Das Geheimnis der Seidenherstellung behielten die Chinesen Jahrhunderte lang für sich. Die Seidenraupenzucht stand unter der Obhut der Kaiserin. Etwaige Verräter des Geheimnisses der Herstellung oder andere Spionageversuche rund um das Seidenthema, wurden bedingungslos mit dem Tod bestraft. Das zahlte sich natürlich für den Kaiser aus. Jenseits der Chinesischen Mauer wurden horrende Preise für Seide gezahlt. Oftmals wurde Seide auch in Gold aufgewogen. Über die sogenannte Seidenstraße  fanden die edelsten Kreationen aus Seide ihren Weg nach Europa. 

Im 6. Jahrhundert nach Chr. gelang es byzantinischen Mönchen unter Lebensgefahr, Seidenraupeneier und Maulbeerbaumsamen in hohlen Pilgerstöcken aus China hinaus zu schmuggeln und erfolgreich in der Mittelmeerregion zu züchten.

Heute wird Seide größtenteils in China, Vietnam, Thailand, Japan und Indien hergestellt, aber eben auch,
wenn auch im kleinen Maßstab, in der Mittelmeerregion.

 Der Kokon eines Maulbeerspinners

Wie unterscheidet sich Seide?

Maulbeerseide

Am bekanntesten ist zweifelsohne die Zuchtseide des echten Seidenspinners, dem Bombyx mori. Da er sich beinahe ausnahmslos von den Früchten des Maulbberbaums ernährt, nennt man ihn auch Maulbeerseidenspinner.

Der Bombyx mori produziert einen Faden, der sich relativ leicht abwickeln lässt. Hierfür werden die Kokons einige Tage nach ihrer Fertigstellung durch die Seidenraupe durch Heißluft getrocknet. Dadurch wird der Prozess zur Entwicklung des Falters beendet. Von einem hochwertigen Kokon ergeben sich ca. 2.500 m Seidenfasern, davon können bis zu 1.500 m endlos abgespult werden. Diese Seide nennt man Haspelseide. Der Endlosfaden des Maulbeerseidenspinners ist eine glänzende, sehr feine und regelmäßige Faser. Der Rohseidenfaden ist nahezu weiß.

Wildseide

Wildseide wird von verschiedenen Arten gewonnen. Der bekannteste ist der sogenannte Tussahseidenspinner. Dieser ernährt sich von Eichelblättern und wird deshalb auch Eichenseidenspinner genannt. Der Unterschied zum Maulbeerseidenspinner ist, dass diese Seide nicht in einem Endlosfaden vom Kokon aufgehaspelt werden. Deshalb wartet man mit der “Ernte”, bis der fertige Falter den Kokon verlassen hat. Die kurzen Seidenfäden können nun zu Spinnseide verarbeitet werden. Der Rohseidenfaden ist ungleichmäßig, matt und gelblich bis ins Braune gehend.

Welche verschiedenen Seidenstoffe gibt es außerdem?

  • Chappe- oder Schappeseide

Diese Seidenart wird in der Modeindustrie bevorzugt verwendet, das sie im Einkauf günstiger als Maulbeerseide ist.

  • Bouretteseide

Bouretteseide gilt als Abfallprodukt bei der Seidengewinnung. Deshalb wird sie auch in der Modeindustrie nur sehr selten eingesetzt. Die Fäden werden aber z.B. bei Windeln verwendet.

  • Fagaraseide

Fagaraseide wird aus den Seidenfäden des Atlasspinners gewonnen. Die Fäden des weltgrößten Schmetterlings sind bräunlich, dick und ziemlich kurz. Von daher ist der Aufwand der Seidenproduktion sehr hoch und nicht besonders lohnenswert.

  • Muga Seide

Muga Seide stammt ursprünglich aus Indien und ist außerordentlich porös, weswegen man sie nicht bleichen bzw. färben kann. Was natürlich in der Modeindustrie eher kontraproduktiv ist.

  • Muschelseide

Meistens wird für die Seidenherstellung die Byssus Muschel genutzt (daher auch Byssus-Seide). Es wird aus dem Sekret der Fußdrüsen dieser Muscheln gewonnen. Wegen der zunehmenden Wasserverschmutzung wird es immer schwieriger und dementsprechend auch kostspieliger Muschelseide herzustellen. Muschel Seide zählt deshalb zu den teuersten Seidenarten.

  • Spinnenseide

Nach Schmetterlingen und Muscheln kommen wir nun zu Spinnen. Dass Spinnen spinnen ist nun wirklich kein Geheimnis. Da Spinnen aber zur Herstellung von Seide nicht gezüchtet werden können, ist die Produktion äußerst aufwendig. Dafür ist das Ergebnis, die Spinnen Seide, bekannt als die stärkste Faser der Welt. Verwendet werden die robusten Fäden für z.B. Schutzwesten.

 

Ein seidiges Spinnenetz mit Morgentau 

Was ist Kunstseide?

Kunstseide beschreibt textile Gewebe aus Polymerlösungen, die im Aufbau der Naturseide ähneln und heute beispielsweise unter den begriffen Reyon oder Rayon im Umlauf sind, oder auch Viskose.

Was ist Cupro-Seide?

Cupro-Seide ist ein Seidenimitat, welches sehr nah an das Original kommt. Cupro-Seide hat einen feinen Glanz und ebenfalls eine glatte Oberfläche. Cupro-Seide hat einige Vorteile. Sie ist waschbar, um einiges günstiger und, Tierschützer aufgepasst: vegan! Dementsprechend eignet sich Cupro-Seide hervorragend für Allergiker und generell Menschen mit sensibler Haut. Sehr häufig wird Cupro-Seide als Futterstoff von Mänteln, Jacken etc. eingesetzt.

Woran erkennt man echte Seide?

Die Reibeprobe kann bei einigen Seidenstoffen angewendet werden. Man erhört ein Quietschen, wenn man die Seide zwischen den Fingern reibt (Seidenschrei).

Eine andere Möglichkeit ist die alt bewährte Brennprobe. Hierfür muss man einen Faden aus dem Stoff heraus lösen, und diesen anzünden. Echte Seide verbrennt in einer gelblich, weißen Flamme und riecht als Naturprodukt nach verbranntem Haar. Der Ascherückstand sollte leicht zerreibbar und bröckelig sein. Seide sollte schwer brennbar sein und nach der Entflammung nur langsam weiter brennen.

Wie verarbeite ich Seidenstoffe am besten?

Seide neigt dazu, Fäden zu ziehen und leicht zu verrutschen, deshalb gilt beim Zuschnitt, wie auch beim Nähen selbst äußerste Vorsicht walten zu lassen. Vorab gilt es als unabdingbar, sich die Hände gründlich zu waschen.

Zuschnitt

Falten Sie den Seidenstoff vor dem Zuschneiden auseinander und bügeln den Mittelbruch glatt. Wenn die Bruchlinie dabei nicht verschwinden sollte, bitte beim Zuschnitt auslassen, da man sie dann auch nach mehrmaligem Waschen nicht verschwinden lassen kann. Es sollte ordentlich und sauber gearbeitet werden, da jeder unnötige Nadelstich unschöne Spuren hinterlässt. Von daher ist es logisch, dass man den Stoff beim Zuschneiden nicht mit Stecknadeln an das Schnittmuster befestigen sollte. Benutzen Sie lieber Klebeband oder Schnittmuster-Gewichte.

Man sollte außerdem unbedingt eine saubere, glatte und sehr scharfe Stoffschere für den Schnitt verwenden. Außerdem sollten Sie ein Leinentuch oder ein Bettlaken unterlegen. Das soll verhindern, dass der Stoff zu sehr verrutscht.

Bei der Verwendung von Kopierpapier sollte darauf geachtetn, dass nur auf die linke Stoffseite kopiert wird. Verzichten Sie außerdem lieber auf Kontrastfarben, da die Markierungen bei den besonders zarten Stoffen durchscheinen können.

Nähen

Unausweichlich ist das Verwenden einer feinen, intakten Nadel, die keine großen, unschöne Löcher im Stoff verursachen kann. Am Besten wäre es sowieso, man würde den Stich und dementsprechend die Einstellungen der Nähmaschine (Fadenspannung, Fadendicke, Stichlänge) an einem Seidenstoffrest austesten.

Nähen Sie im Geradstich auf ca. 2 bis 2,5 mm Stichlänge. Kleinere Abstände sorgen für zu viele störende Löcher und größere Abstände ziehen den Stoff womöglich zusammen.

Unverarbeitete Seide Meterware sollte man in gerolltem Zustand an einem dunklen Ort aufbewahren,
da es an etwaigen Faltstellen brüchig werden kann und bei übermäßiger Sonneneinstrahlung schnell vergilben kann.

Wie pflege ich Seidenstoffe?

Seide wird seit Jahrtausenden geliebt und verarbeitet, dennoch stößt man immer wieder auf ratlose, fragende Gesichter, wenn die Frage nach der Reinigung des Stoffes gestellt wird.

Dann wollen wir mal helfen:

1. Waschen

Auf gar keinen Fall in die Waschmaschine! Du solltest Seide mit einem speziellen Seidenshampoo von Hand reinigen oder in die chemische Reinigung bringen. Nach der Handwäsche mit kaltem Wasser mit ein wenig Essig auswaschen. Und natürlich nicht auswringen.

2. Trocknen

Echte Seide darf natürlich keinen Trockner von Innen sehen. Wir empfehlen Dir das gewaschene Stück abtropfen und an der Luft trocknen zu lassen. Allerdings sollten trockene Seidenstoffe nicht in direktem Sonnenlicht hängen, da es dazu führen kann, dass die Farbe ausbleicht.

3. Bügeln

Seidenstoff kann bei mäßiger Hitze und am besten angefeuchtet von links gebügelt werden.

Wo kann ich Seide kaufen?

Natürlich in unserem Online Shop. Wir bieten Ihnen eine reichhaltige Auswahl an hochwertigen Seidenstoffen als Meterware. Egal ob als Vorhänge, Oberbekleidung, Kissenhüllen oder Dessous, bei uns im Shop können Sie sich gerne das Passende heraussuchen und bestellen.

Neben Naturseide haben wir aber auch Viskose und Cupro-Seide im Angebot. Sie finden bei uns auch seidigen Baumwollstoff, Seidensatin etc.

 Grenzenlose Auswahl an Farben im Seidenstoff Lager

Die wichtigsten Facts über Seide in der Zusammenfassung:

Eigenschaften

  • Edler, hautschmeichelnder Stoff

  • Hochwertig schimmernde, glänzende Optik

  • Glatte und feine Strukturen

Typische Verwendung

  • Pompöse Abendgarderobe oder Brautmode

  • Dessous, Nachtwäsche und Kimonos

  • Blusen & Hemden

  • Schals, Tücher, Krawatten und Einstecktücher

  • als seidiger Baumwollstoff
  Was ist Seide eigentlich? In der Textilkennzeichnungsverordnung heißt es: Seide ist eine Faser, die ausschließlich aus Kokons seidenspinnender Insekten gewonnen wird. Geschichte der Seidengewinnung Seide wird schon seit mehreren Jahrhunderten als Stoff für die elegantesten
mehr
Fenster schließen

 

Was ist Seide eigentlich?

In der Textilkennzeichnungsverordnung heißt es: Seide ist eine Faser, die ausschließlich aus Kokons seidenspinnender Insekten gewonnen wird.

Geschichte der Seidengewinnung

Seide wird schon seit mehreren Jahrhunderten als Stoff für die elegantesten Kreationen verwendet. Alles soll 2700 vor Chr. angefangen haben. Die Frau des damaligen Chinesischen Kaisers beobachtete bei einem Spaziergang eine Seidenspinnerraupe beim Spinnen eines Kokons. Bei diesem Anblick war die Idee geboren die langen Seidenfäden vom Kokon abzuwickeln und zu weichem Stoff zu verweben. So war der Grundstein gelegt.

Das Geheimnis der Seidenherstellung behielten die Chinesen Jahrhunderte lang für sich. Die Seidenraupenzucht stand unter der Obhut der Kaiserin. Etwaige Verräter des Geheimnisses der Herstellung oder andere Spionageversuche rund um das Seidenthema, wurden bedingungslos mit dem Tod bestraft. Das zahlte sich natürlich für den Kaiser aus. Jenseits der Chinesischen Mauer wurden horrende Preise für Seide gezahlt. Oftmals wurde Seide auch in Gold aufgewogen. Über die sogenannte Seidenstraße  fanden die edelsten Kreationen aus Seide ihren Weg nach Europa. 

Im 6. Jahrhundert nach Chr. gelang es byzantinischen Mönchen unter Lebensgefahr, Seidenraupeneier und Maulbeerbaumsamen in hohlen Pilgerstöcken aus China hinaus zu schmuggeln und erfolgreich in der Mittelmeerregion zu züchten.

Heute wird Seide größtenteils in China, Vietnam, Thailand, Japan und Indien hergestellt, aber eben auch,
wenn auch im kleinen Maßstab, in der Mittelmeerregion.

 Der Kokon eines Maulbeerspinners

Wie unterscheidet sich Seide?

Maulbeerseide

Am bekanntesten ist zweifelsohne die Zuchtseide des echten Seidenspinners, dem Bombyx mori. Da er sich beinahe ausnahmslos von den Früchten des Maulbberbaums ernährt, nennt man ihn auch Maulbeerseidenspinner.

Der Bombyx mori produziert einen Faden, der sich relativ leicht abwickeln lässt. Hierfür werden die Kokons einige Tage nach ihrer Fertigstellung durch die Seidenraupe durch Heißluft getrocknet. Dadurch wird der Prozess zur Entwicklung des Falters beendet. Von einem hochwertigen Kokon ergeben sich ca. 2.500 m Seidenfasern, davon können bis zu 1.500 m endlos abgespult werden. Diese Seide nennt man Haspelseide. Der Endlosfaden des Maulbeerseidenspinners ist eine glänzende, sehr feine und regelmäßige Faser. Der Rohseidenfaden ist nahezu weiß.

Wildseide

Wildseide wird von verschiedenen Arten gewonnen. Der bekannteste ist der sogenannte Tussahseidenspinner. Dieser ernährt sich von Eichelblättern und wird deshalb auch Eichenseidenspinner genannt. Der Unterschied zum Maulbeerseidenspinner ist, dass diese Seide nicht in einem Endlosfaden vom Kokon aufgehaspelt werden. Deshalb wartet man mit der “Ernte”, bis der fertige Falter den Kokon verlassen hat. Die kurzen Seidenfäden können nun zu Spinnseide verarbeitet werden. Der Rohseidenfaden ist ungleichmäßig, matt und gelblich bis ins Braune gehend.

Welche verschiedenen Seidenstoffe gibt es außerdem?

  • Chappe- oder Schappeseide

Diese Seidenart wird in der Modeindustrie bevorzugt verwendet, das sie im Einkauf günstiger als Maulbeerseide ist.

  • Bouretteseide

Bouretteseide gilt als Abfallprodukt bei der Seidengewinnung. Deshalb wird sie auch in der Modeindustrie nur sehr selten eingesetzt. Die Fäden werden aber z.B. bei Windeln verwendet.

  • Fagaraseide

Fagaraseide wird aus den Seidenfäden des Atlasspinners gewonnen. Die Fäden des weltgrößten Schmetterlings sind bräunlich, dick und ziemlich kurz. Von daher ist der Aufwand der Seidenproduktion sehr hoch und nicht besonders lohnenswert.

  • Muga Seide

Muga Seide stammt ursprünglich aus Indien und ist außerordentlich porös, weswegen man sie nicht bleichen bzw. färben kann. Was natürlich in der Modeindustrie eher kontraproduktiv ist.

  • Muschelseide

Meistens wird für die Seidenherstellung die Byssus Muschel genutzt (daher auch Byssus-Seide). Es wird aus dem Sekret der Fußdrüsen dieser Muscheln gewonnen. Wegen der zunehmenden Wasserverschmutzung wird es immer schwieriger und dementsprechend auch kostspieliger Muschelseide herzustellen. Muschel Seide zählt deshalb zu den teuersten Seidenarten.

  • Spinnenseide

Nach Schmetterlingen und Muscheln kommen wir nun zu Spinnen. Dass Spinnen spinnen ist nun wirklich kein Geheimnis. Da Spinnen aber zur Herstellung von Seide nicht gezüchtet werden können, ist die Produktion äußerst aufwendig. Dafür ist das Ergebnis, die Spinnen Seide, bekannt als die stärkste Faser der Welt. Verwendet werden die robusten Fäden für z.B. Schutzwesten.

 

Ein seidiges Spinnenetz mit Morgentau 

Was ist Kunstseide?

Kunstseide beschreibt textile Gewebe aus Polymerlösungen, die im Aufbau der Naturseide ähneln und heute beispielsweise unter den begriffen Reyon oder Rayon im Umlauf sind, oder auch Viskose.

Was ist Cupro-Seide?

Cupro-Seide ist ein Seidenimitat, welches sehr nah an das Original kommt. Cupro-Seide hat einen feinen Glanz und ebenfalls eine glatte Oberfläche. Cupro-Seide hat einige Vorteile. Sie ist waschbar, um einiges günstiger und, Tierschützer aufgepasst: vegan! Dementsprechend eignet sich Cupro-Seide hervorragend für Allergiker und generell Menschen mit sensibler Haut. Sehr häufig wird Cupro-Seide als Futterstoff von Mänteln, Jacken etc. eingesetzt.

Woran erkennt man echte Seide?

Die Reibeprobe kann bei einigen Seidenstoffen angewendet werden. Man erhört ein Quietschen, wenn man die Seide zwischen den Fingern reibt (Seidenschrei).

Eine andere Möglichkeit ist die alt bewährte Brennprobe. Hierfür muss man einen Faden aus dem Stoff heraus lösen, und diesen anzünden. Echte Seide verbrennt in einer gelblich, weißen Flamme und riecht als Naturprodukt nach verbranntem Haar. Der Ascherückstand sollte leicht zerreibbar und bröckelig sein. Seide sollte schwer brennbar sein und nach der Entflammung nur langsam weiter brennen.

Wie verarbeite ich Seidenstoffe am besten?

Seide neigt dazu, Fäden zu ziehen und leicht zu verrutschen, deshalb gilt beim Zuschnitt, wie auch beim Nähen selbst äußerste Vorsicht walten zu lassen. Vorab gilt es als unabdingbar, sich die Hände gründlich zu waschen.

Zuschnitt

Falten Sie den Seidenstoff vor dem Zuschneiden auseinander und bügeln den Mittelbruch glatt. Wenn die Bruchlinie dabei nicht verschwinden sollte, bitte beim Zuschnitt auslassen, da man sie dann auch nach mehrmaligem Waschen nicht verschwinden lassen kann. Es sollte ordentlich und sauber gearbeitet werden, da jeder unnötige Nadelstich unschöne Spuren hinterlässt. Von daher ist es logisch, dass man den Stoff beim Zuschneiden nicht mit Stecknadeln an das Schnittmuster befestigen sollte. Benutzen Sie lieber Klebeband oder Schnittmuster-Gewichte.

Man sollte außerdem unbedingt eine saubere, glatte und sehr scharfe Stoffschere für den Schnitt verwenden. Außerdem sollten Sie ein Leinentuch oder ein Bettlaken unterlegen. Das soll verhindern, dass der Stoff zu sehr verrutscht.

Bei der Verwendung von Kopierpapier sollte darauf geachtetn, dass nur auf die linke Stoffseite kopiert wird. Verzichten Sie außerdem lieber auf Kontrastfarben, da die Markierungen bei den besonders zarten Stoffen durchscheinen können.

Nähen

Unausweichlich ist das Verwenden einer feinen, intakten Nadel, die keine großen, unschöne Löcher im Stoff verursachen kann. Am Besten wäre es sowieso, man würde den Stich und dementsprechend die Einstellungen der Nähmaschine (Fadenspannung, Fadendicke, Stichlänge) an einem Seidenstoffrest austesten.

Nähen Sie im Geradstich auf ca. 2 bis 2,5 mm Stichlänge. Kleinere Abstände sorgen für zu viele störende Löcher und größere Abstände ziehen den Stoff womöglich zusammen.

Unverarbeitete Seide Meterware sollte man in gerolltem Zustand an einem dunklen Ort aufbewahren,
da es an etwaigen Faltstellen brüchig werden kann und bei übermäßiger Sonneneinstrahlung schnell vergilben kann.

Wie pflege ich Seidenstoffe?

Seide wird seit Jahrtausenden geliebt und verarbeitet, dennoch stößt man immer wieder auf ratlose, fragende Gesichter, wenn die Frage nach der Reinigung des Stoffes gestellt wird.

Dann wollen wir mal helfen:

1. Waschen

Auf gar keinen Fall in die Waschmaschine! Du solltest Seide mit einem speziellen Seidenshampoo von Hand reinigen oder in die chemische Reinigung bringen. Nach der Handwäsche mit kaltem Wasser mit ein wenig Essig auswaschen. Und natürlich nicht auswringen.

2. Trocknen

Echte Seide darf natürlich keinen Trockner von Innen sehen. Wir empfehlen Dir das gewaschene Stück abtropfen und an der Luft trocknen zu lassen. Allerdings sollten trockene Seidenstoffe nicht in direktem Sonnenlicht hängen, da es dazu führen kann, dass die Farbe ausbleicht.

3. Bügeln

Seidenstoff kann bei mäßiger Hitze und am besten angefeuchtet von links gebügelt werden.

Wo kann ich Seide kaufen?

Natürlich in unserem Online Shop. Wir bieten Ihnen eine reichhaltige Auswahl an hochwertigen Seidenstoffen als Meterware. Egal ob als Vorhänge, Oberbekleidung, Kissenhüllen oder Dessous, bei uns im Shop können Sie sich gerne das Passende heraussuchen und bestellen.

Neben Naturseide haben wir aber auch Viskose und Cupro-Seide im Angebot. Sie finden bei uns auch seidigen Baumwollstoff, Seidensatin etc.

 Grenzenlose Auswahl an Farben im Seidenstoff Lager

Die wichtigsten Facts über Seide in der Zusammenfassung:

Eigenschaften

  • Edler, hautschmeichelnder Stoff

  • Hochwertig schimmernde, glänzende Optik

  • Glatte und feine Strukturen

Typische Verwendung

  • Pompöse Abendgarderobe oder Brautmode

  • Dessous, Nachtwäsche und Kimonos

  • Blusen & Hemden

  • Schals, Tücher, Krawatten und Einstecktücher

  • als seidiger Baumwollstoff